Mobiles Team Migrationssozialarbeit

Seit Oktober 2015 gibt es das Angebot „Mobile Betreuung und Beratung von Asylsuchenden“. Drei MitarbeiterInnen fahren zu den Menschen, die vor kurzem aus einer Gemeinschaftsunterkunft in eine eigene Wohnung gezogen sind. Der Einzugsbereich des Mobilen Teams erstreckt sich von Wiesenburg nach Treuenbrietzen, von Brück über Bad Belzig bis Görzke und von Ziesar über Kloster Lehnin bis ins Amt Beetzsee.

Zu den zahlreichen Aufgaben gehören unter anderem:

  • Unterstützung im Umgang mit Behörden und Institutionen, zum Beispiel Ausländerbehörde, Sozialamt, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Jobcenter, Arbeitsamt, Konsularische Vertretungen, Verwaltungsgerichte, Rechtsanwälte
  • Ablauf der Asylverfahren erläutern und fallweise Begleitung durch das Asylverfahren; Erklärung von Behördenstrukturen
  • Handhabung von Mülltrennung und Hygiene (Lüften, Reinigung des Wohnraums, Wäschetrocknung), des Heizens unter besonderer Berücksichtigung der Energiekosten, sowie Aspekte der Hausordnung; Anmeldung bei Energieversorgern und Klärung von Problemen und bei Mahnungen
  • Gesundheitsvorsorge und Gesundheitsfürsorge; Hilfe bei der Suche von Ärzten; Organisation von Arztterminen und Begleitung zu Arztbesuchen
Bei Schwangerschaften: Kostenübernahme und Regelversorgung (Untersuchungen) organisieren und sichern; bei Bedarf Hebammen organisieren und Versorgung sichern
  • Unterstützung bei der Beschaffung von Mobilitätstickets
  • Anmeldung von schulpflichtigen Kindern in den zuständigen Schulen unter Einbeziehung der erforderlichen Schuluntersuchungen; Begleitung zu Aufnahmegesprächen; analog für Kita-Kinder
  • Hilfe und Unterstützung bei Schul- und Kita-Problemen (Teilnahme an Elternabenden, Essenbestellung und Essensgeldzahlung, Hort- und Kitagebühren, Nachhilfeunterricht u.a.)
  • Akquise und Einbeziehung von freiwilligen Helfern aus dem Einzugsgebiet; Kommunikation mit den Ehrenamtlern;
  • Vermittlung von Spenden (Möbeln, Kinderspielzeug, Fahrrädern und Kleidung) bzw. Hinweise auf günstige Beschaffung (Secondhand bzw. Sozialkaufhäuser)
  • Aufzeigen von Möglichkeiten der kulturellen und interkulturellen Begegnung
  • Unterstützung beim Finden von passenden Sprachkursen
  • Erläuterungen und Hilfen beim Übergang vom Sozialhilfeträger zum SGB II;
  • Allgemeine Ausfüll- und Schreibhilfen bei Formularen, z.B. Krankenkassenanmeldungen oder bei den Familienkassen im Rahmen von Kindergeld
  • Interventionen bei Familien-, Nachbarschafts- und Vermieterproblemen (Klären, Schlichten und Vermitteln)
  • Kriseninterventionen bei akuten Problemlagen

In der Praxis zeigt sich, dass das Mobile Team vor allem für die Mitarbeiter der kommunalen Verwaltung und des Landkreises, der Kitas und Schulen, der Arztpraxen und Kliniken ein verlässlicher, kompetenter und wichtiger Ansprechpartner geworden ist.

 

Unser Leitbild

Hier finden Sie unser Leitbild für die soziale Arbeit mit Migrant/innen. Es wurde von den Mitarbeiter/innen des SAM e.V. im Asyl-Bereich und der Geschäftsleitung in einem internen Diskussionsprozess erarbeitet und vom Vorstand des SAM e.V. angenommen. Es fügt sich ein in das Gesamtleitbild des SAM e.V. und präzisiert unser Selbstverständnis in Bezug auf die spezifische soziale Arbeit mit Migrant/innen.