Hände

Geschichte des Vereins Teil19

30 Jahre Vereinsgeschichte in 30 Kurzbeiträgen

Projekte

Zwei vergangene und zwei aktuelle Projekt zeigen beispielhaft die ganze Bandbreite der regionalen Projektarbeit.

1. Jump Plus, 2003

2003: JUMP Plus– ein Beschäftigungsprojekt im Rahmen eines Sonderprogramms. Vom Sozialamt des Landkreises und vom Arbeitsamt Belzig wurden insgesamt 59 arbeitslose Sozialhilfeempfänger unter 25 Jahren zugewiesen, davon 38 Jungen und 21 Mädchen. Alle Teilnehmer wurden ihren Interessen entsprechend und teilweise auch berufsorientiert zu Arbeiten in verschiedenen Betrieben und Einrichtungen vermittelt. Das ständige Ziel dieser Maßnahme war, den Jugendlichen den Einstieg in eine Ausbildung zu ermöglichen oder sie direkt in eine feste Anstellung auf dem ersten Arbeitsmarkt schon während bzw. unmittelbar nach dem Projekt zu vermitteln.

2. „Stübchen Vielfalt“ und Klinke, 2013 – heute

Im Juni 2013 fand die offizielle Eröffnung der Interkulturellen Begegnungsstätte für Bad Belzig „Stübchen Vielfalt“ am Busbahnhof statt.
Zwei Jahre später zog es unter dem neuen Namen „Klinke 1“ in den Klinkengrund. Ursprünglich als Begegnungsstätte zwischen einheimischen Familien und Familien mit Migrationshintergrund, speziell für den sozialen Brennpunkt Klinkengrund gedacht, war der Treffpunkt nun dort angekommen, wo er hingehörte.
Ab 2017 wurde die „klinke1″ der künftige Stadtteiltreff im Klinkengrund, nachdem die Stadt Bad Belzig 2016 den Zuschlag für das Förderprogramm „Soziale Stadt“ im Klinkengrund bekommen hatte. Seitdem werden unterschiedliche Aktivitäten entfaltet und Projekte umgesetzt, um den Klinkengrund als attraktiven Wohn- und Lebensort weiterzuentwickeln, das Zusammenleben und Miteinander im Quartier zu stärken und die Lebensperspektiven seiner Einwohner zu verbessern. In der „klinke“ wurde das Quartiersmanagement angesiedelt.
Seit 2019 ist Lydia Näther die Quartiersmanagerin im Auftrag der Stadt und in der Trägerschaft des SAM e.V. Weitere Infos auf Soziale Stadt Klinkengrund – (soziale-stadt-klinkengrund.de)

3. Neuland „Hoher Fläming“, 2019 – 2020

Der Soziale Arbeit Mittelmark e.V. war Projektträger für eine neue Initiative, die Personen begleitet, berät und unterstützt, die sich mit dem Gedanken tragen „Neuland“ im Hohen Fläming zu betreten.
Das konnten Menschen sein, die wieder zurück in ihre alte Heimat kommen wollen oder Menschen, die auf der Suche nach einem neuen Lebensmittelpunkt im ländlichen Raum sind.
Entstanden ist aus diesem Projekt u.a. ein digitaler Wegweiser: https://wegweiser-hoher-flaeming.de/
Diese Seite wird künftig von der LAG Hoher Fläming gepflegt und weiterentwickelt.

4. Fläming Deine Chance, 2020 – 2022

Das ist ein Modellprojekt unseres Vereins, das als innovatives Format für die Region bei der Wirtschaftsförderung Brandenburg als Soziale Innovation im Bereich Integration in Arbeit angesiedelt ist.
Das Projekt unterstützt sowohl Migrant*innen als auch lokale Unternehmen und trägt so zu einer Stärkung der ländlichen Region Fläming bei. Bei den Migrant*innen wird ein Fokus auf Leistungsträger*innen gelegt. Es werden also explizit die Migrant*innen angesprochen, die gute Qualifikationen und/oder eine hohe Motivation auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen mitbringen. Weitere Infos auf FLÄMING DEINE CHANCE (flaeming-deine-chance.de)

 

Weitere Beiträge

Fachgespräch mit Innenminister Stübgen

Fachgespräch mit Innenminister Stübgen

Unser Hauptaugenmerk lag auf den Themen der Migration und Integration im Landkreis Potsdam-Mittelmark und Brandenburg an der Havel. Wir haben die aktuelle Situation der MigrantInnen im Landkreis dargelegt und die Herausforderungen für eine erfolgreiche Integration erörtert.

Statement gegen Gewalt an Frauen

Statement gegen Gewalt an Frauen

Als gemeinnützige Organisation engagieren wir uns intensiv für geflüchtete Menschen. Beim SAM e.V. ist unsere Mission,...

Wertekonferenz des SAM e.V.

Wertekonferenz des SAM e.V.

Bei einer Wertekonferenz am Montag, den 27. November 2023 haben wir eine Grundlage geschaffen den Verein...