Dank des hartnäckigen Einsatzes der Quartiersmanagerin Lydia Näther bekommt der Stadtteiltreff nun endlich eine Küche. Das Busunternehmen Regiobus sponsert eine komplette Küchenzeile mit Elektrogeräten, die es selbst nicht mehr benötigt. Am 27. Mai sollen alle Einzelteile abgeholt werden – und dann schnellstmöglich der Einbau erfolgen. Der Bedarf einer Kochmöglichkeit ist schon lange bekannt, jedoch scheiterte ein Kauf immer wieder an der Finanzierung. Die Räume werden immer mehr genutzt, auch von Kooperationspartnern wie zum Beispiel der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Nach dem Auszug des AWO-Familienzentrums aus der benachbarten Kita „Tausendfüßler“ sollen einige Angebote nun direkt im Stadtteiltreff stattfinden.
Lydia Näther freut sich auch über den neuen Schriftzug über dem Eingang. Der von der Stadt Bad Belzig finanzierte Schriftzug ist vom Sozialwirtschaftsbetrieb des SAM e.V. an der Fassade angebracht worden.

Stadtteiltreff klinke1 in Bad Belzig

Quelle Fotos: Josephine Mühln